Highlights

Klaus Klaffenböck

Fr 11. Jän 1991

Als Sidecar-Nobody kam Klaus Klaffenböck mit seinem Co Christian Parzer zum Motorsportabend nach Saxen. Spätestens seit der Erringung der Seitenwagen Weltmeisterschaft 2001 ist Klaffi ein internationaler Garant für Erfolg im Motorsport. Als Teammanager hält er sein Honda Team in der Supersport WM auf Kurs.
Dabei fing alles ganz harmlos an. Klaus war aktiver Wintersportler, in der Österreichischen Nationalmannschaft, mit dem Skibob dabei und hatte bereits beachtliche Erfolge eingefahren. Die Weichen schienen klar gestellt. Doch er hatte die Rechnung ohne Hubert Klaffenböck, seinem Vater und mehrfachen Österreichischen Staatsmeister im Seitenwagen, gemacht. Er war es, der ihn mit auf die Rennstrecken nahm.
Wer einmal vom Motorradrennsport infiziert ist wie Klaffi, der kann ihn nicht mehr lassen. Er hat immer wieder dieses Prickeln im Bauch, wenn er auch nur im Fahrerlager ankommt: Dieser unbeschreibliche Geruch vom verbrannten Rennsprit und der satte Sound der Motoren.
Klaus Klaffenböcks wichtigste sportliche Erfolge:

2001: 1. Platz Sidecar Weltmeisterschaft
2003: 2. Platz Sidecar Weltmeisterschaft
2000: 2. Platz Sidecar Weltcup
1999: 2. Platz Sidecar Weltcup
1998: 2. Platz Sidecar Weltcup
2002: 3. Platz Sidecar Weltmeisterschaft
1993: 3. Platz Sidecar Weltmeisterschaft
1992: 3. Platz Sidecar Weltmeisterschaft

nach Oben Besucher Nr 41412 optimiert ab
800 x 600
letzte Änderung:
Di 10. Feb 2004